We proudly present: Portal Systems AG

Ab sofort wird aus der PSC Portal Systems Consulting GmbH die Portal Systems AG. Welche Gründe es für die Umwandlung in eine AG gab und was sich dadurch in Zukunft für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter ändert, erläutert der frischgebackene Vorstand Frank von Orlikowski im folgenden Interview:

Christian Mennrich: „Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Umwandlung von Portal Systems in eine AG und Deine neue Rolle als Vorstand! So ein Schritt kommt ja nicht aus heiterem Himmel. Was war der entscheidende Grund für diese Entscheidung?“

Frank von Orlikowski: „Das Unternehmen Portal Systems ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Um diesen Weg auch in Zukunft fortzusetzen und unser Wachstum weiter voranzutreiben, haben wir als geschäftsführende Gesellschafter (André Hoseas und FvO, Anm. der Redaktion) die Umwandlung in eine AG als konsequenten, wichtigen und richtigen nächsten Schritt erachtet.“

Kontinuität im Wandel

CM: „Und was ändert sich damit jetzt konkret für unsere Kunden und Partner?“

FvO: „Nicht viel bis überhaupt nichts. Abgesehen natürlich von einem gewissen bürokratischen Mehraufwand für die Änderung des Lieferanten-Firmennamens. Da wird sich dann die Qualität des eingesetzten Vertrags- und Lieferantenmanagements bei unseren Kunden zeigen (lacht). Nein, im Ernst: In erster Linie werden sie davon profitieren, dass wir intern bereits die notwendigen Strukturen geschaffen haben, um die AG-Form auch zu leben. Hierzu gehört die klare Abgrenzung der Bereiche, der Aufbau eines Reportwesens und Controllings und einiges mehr. Man redet ja oft von sogenannten Wachstumsschmerzen bei wachsenden Organisationen. Diese sind aber lediglich ein Ausdruck von fehlenden Strukturen. Mit anderen Worten: der Kunde erlebt bei uns Kontinuität, auch wenn wir stetig wachsen.“

CM: „Häufig wird die Rechtsform der AG ja auch gewählt, um zusätzliches Kapital aufzunehmen. Welche Rolle spielt das in euren Überlegungen? Und welche Botschaft hast Du für die – sicherlich zahlreichen –  Interessenten, die jetzt Portal Systems Aktien erwerben möchten?“

FvO: „In der Tat gibt es bereits etliche Anfragen in diese Richtung. Für dieses enorme Interesse möchte ich mich zunächst einmal ganz herzlich bedanken. Das dadurch ausgedrückte Vertrauen in die weitere Entwicklung von Portal Systems zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Allerdings ist eine externe Finanzierungsrunde für die nähere Zukunft nicht geplant. Wir haben im Vorfeld unser Stammkapital auf € 400.000,- erhöht und somit eine solide finanzielle Eigenkapitalbasis geschaffen. Auf Investoren sind wir daher auch überhaupt nicht angewiesen. Zurzeit ist lediglich geplant, unseren Mitarbeitern die Möglichkeit zum Erwerb von Unternehmensanteilen zu geben.“

Entwicklung und Wachstum

CM: „Du hast es ja bereits angedeutet: Portal Systems hat sich seit der Unternehmensgründung vor rund 15 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Wie sah diese Entwicklung im Einzelnen aus?“

FvO: „Zunächst gestartet als Consulting-Unternehmen, ging es im Laufe der Jahre immer weiter in Richtung IT-Dienstleister und Systemintegrator. Mit Shareflex (früher pscBAF) wird nun seit mittlerweile gut 5 Jahren auch ein komplett eigenes Produkt vermarktet. Und das außerordentlich erfolgreich.“

CM: „Inwieweit hat sich damit auch das Geschäftsfeld von Portal Systems verändert?“

FvO: „Ein großer Teil unserer Kunden setzt Shareflex und unsere Lösungen bereits unternehmensweit ein. Damit wird Shareflex zu einer strategischen Komponente der IT-Infrastruktur. Dies ist insbesondere, aber nicht ausschließlich, bei namhaften, international tätigen Unternehmen der Fall.

Bei der Entscheidung Shareflex einzusetzen, ist daher häufig nicht mehr allein die Produktqualität und die Kompetenz der Mitarbeiter ausschlaggebend. Auch die Unternehmensgröße sowie die Fähigkeit zu nachhaltigem Wachstum sind mittlerweile äußerst wichtige Auswahlkriterien. Die Kunden brauchen Zukunftssicherheit.“

CM: „Und welche Maßnahmen hat Portal Systems, mal abgesehen von der AG-Gründung, noch ergriffen, um diese Anforderungen zu erfüllen?“

FvO: „So eine AG fällt ja nicht vom Himmel! Diese Rechtsform-Wandlung ist lediglich ein äußeres sichtbares Zeichen dafür, dass wir in den letzten Jahren intensiv daran gearbeitet haben, Strukturen für Wachstum zu schaffen. Neben der bereits genannten Erhöhung des Eigenkapitals, dienen auch die regelmäßige Zertifizierung unserer Produktentwicklung, die Einführung eines internen QM-Systems nach ISO 9001 sowie der Auf- und Ausbau unseres Partnervertriebs den Aspekten „Wachstum“ und „Zukunftssicherheit“. Die Umwandlung zur AG war daher nur konsequent. Auch wenn sich für unsere Kunden dadurch zunächst nichts ändert.“

Die Vision

CM: „Vielen Dank für das offene Gespräch, Frank! Das klingt alles sehr nach einer gesunden, soliden Basis für den weiteren Weg. Wenn Du jetzt aber mal etwas weiter in die Zukunft schaust: Wo soll dieser Weg aus Deiner Sicht hinführen? Was ist Deine Vision für die Portal Systems AG und Shareflex?“

FvO: „Der Wandel in Richtung Cloud-Lösungen schafft ein neues Marktsegment und bietet natürlich viele weitere Chancen für uns, deren Potential heute noch gar nicht abzuschätzen ist. Das Feedback von unseren Kunden und Partnern ist, dass wir mit Shareflex technologisch ganz klar die Richtung vorgeben. Wir werden diesen Weg konsequent fortsetzen und wollen unsere technologische Marktführerschaft weiter ausbauen. Mit dem Ziel, uns als Marktführer für SharePoint-basierte Geschäftsanwendungen, sei es On-Prem oder in Office 365, zu etablieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wünsche ich mir, dass wir den eingeschlagenen Weg auch weiterhin so erfolgreich beschreiten – gemeinsam mit unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern.“

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.