Die digitale Transformation – Social ECM jetzt!

„Social ECM mit den d.velop Produktlinien d.3ecm, ecspand und foxdox ist der Schlüssel für integrierte Dokumenten- und Geschäftsprozesse, mit Workflows, noch flexiblerer Zusammenarbeit und sicherem Teilen von Wissen und Dokumenten über die Cloud“, schreibt Werner Lütkemeier, Head of Corporate Marketing der d.velop im Rückblick auf das d.forum 2015 (http://www.d-velop.de/d-velop/auf-ein-wort-das-d-velop-d-forum-zur-digitalisierung/).

Social ECM d-forum 2015 Teaserbild

Durch den Zusammenschluss der bisher eigenständig agierenden Marken will das Unternehmen es seinen Kunden einfacher machen, individuelle und gleichzeitig umfassendere Business-Lösungen zu finden. Und ECM muss ohnehin im Bereich „Social“ nachjustieren, wenn es bei Trends wie Cloud Computing, sozialen Netzwerken oder mobilem Arbeiten mithalten will. „Veränderte Bedürfnisse schaffen neue Herausforderungen – laufend. Darum ist Wandlungsfähigkeit ausschlaggebend für den zukünftigen Erfolg von Unternehmen und Organisationen aller Art“, kommuniziert die d.velop ihre Position.

Klassische ECM-Lösungen wie „Archivierung“ stünden längst nicht mehr im Interessenmittelpunkt der Kunden. Soziale und mobile Lösungen müssen her und das schnell, einfach, integriert und standardisiert – ganz im Sinne eines Social ECM. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es enorme Kapazitäten, technisches Know-How und Erfahrung. Und hier kommen die d.velop-Partner ins Spiel. Denn wie aggregiert man besser Kompetenz und Masse als durch ein gutes Partnernetzwerk?

Mit dem geplanten „d.velop community store“ wird Kunden eine Lösungs- und Vertriebsplattform geboten, die es ihnen ermöglicht, frei die besten Lösungen für ihr Unternehmen aussuchen zu können. Ganz gleich ob ausschließlich von der d.velop oder von einem Partner entwickelt. Übersichtlich, transparent und unabhängig. Ein Konzept das allen beteiligten Parteien nutzen soll und beim d.forum Anklang findet: „Wir finden das eine super Idee und freuen uns schon jetzt als Partner unsere Lösungen zum Beispiel zur automatischen Eingangsrechnungsverarbeitung im Store anbieten zu können“, meint Portal Systems Geschäftsführer Frank von Orlikowski und ist sich sicher, dass auch die anderen Partner der d.velop das so sehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.